Emil Hakl (mit eigentlichem Namen Jan Beneš) wurde 1958 in Prag geboren. Er arbeitete als Werbetexter, Redakteur und Journalist. Seit 2001 veröffentlicht er vor allem Erzählungen und Romane wie die Novelle "Treffpunkt Pinguinhaus" (Braumüller 2010) sowie die Romane "Regeln des lächerlichen Benehmens" (Braumüller 2013) und "Acht Tage vor Montag" (Braumüller 2014). Er wurde zweimal mit dem tschechischen Literaturpreis Magnesia Litera sowie mit dem Josef-Škvorecký-Preis ausgezeichnet.

Foto: by Archiv Emil Hakl 

Vybrané knihy

Kiras Version

Neuerscheinung zur Leipziger Buchmesse 2019: "Kiras Version", übers. v. Mirko Kraetsch, Braumüller Verlag, März 2019 Der leicht misanthropisch veranlagte...

Drupal ᐬrts Drupal Váš Expert Na Drupal Web